Wahrheit nach 75 Jahren – „Euthanasie“-Morde in Hadamar

Nach mehr als 75 Jahren droht die Erinnerung an die Ermordeten der Euthanasie-Programme in Vergessenheit zu geraten. Einzig die Anghörigen und Nachfahren haben die Möglichkeit, die Namen der Opfern öffentlich zu machen. Dazu muss lediglich ein Auskunfts-Antrag an den Hessischen Landeswohlfahrtsverband gestellt werden.

Sie finden alle Informationen im unten verlinkten Artikel auf Hessenschau.de. Wenn Sie wünschen, dass der Namen ihres Angehörigen auf den Info-Tafeln des Opferdenkmals aufgeführt werden, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@opferdenkmal-oberursel.de

Teile diesen Beitrag
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.