Denkmal für Nazi-Opfer: Ein Zeichen der Solidarität

Von Detlef Sundermann

Die Oberurseler Wohnungsgenossenschaft (OWG) verzichtet auf eine Feier zum 110-jährigen Bestehen und stiftet das Geld für die weitere Vervollständigung des Denkmals zur Erinnerung der Opfer des Nationalsozialismus‘. Eine zweite lebensgroße Marmorfigur steht seit gestern auf dem Hospitalhofplatz. Das Ensemble der Gedenkstätte soll einmal aus zwei Personengruppen mit je fünf Skulpturen bestehen, die von einer stilisierten Stadtsilhouette getrennt werden. […]

Erschienen am 12.03.2009 in der Frankfurter Rundschau:
Ein Zeichen der Solidarität (PDF)

Teile diesen Beitrag
Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.