Ehrenbrief für Angelika Rieber

Angelika Rieber

Bürgermeister Brum überreicht Angelika Rieber den Ehrenbrief des Landes Hessen

Seit über 25 Jahren ist Angelika Rieber aktiv in der Arbeitsgemeinschaft „Nie wieder 33“. Ihr Buch „Wir bleiben hier“ über das Schicksal Oberurseler jüdischer Familien war ein wesentliche Anstoß für die Idee, ein Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus aufzustellen.

Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit, unter anderem auch im Zeitzeugenprogramm der Stadt Frankfurt und in der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) hat Angelika Rieber den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Es hat uns ganz besonders gefreut, dass die offizielle Übergabe der Auszeichnung durch Herrn Bürgermeister Brum und Herrn Stadtrat Schorr auf unserer kleinen Feier anlässlich der Aufstellung der 4. und 5. Figur erfolgte.

Lesen Sie weiter

  • Sie gibt den Opfern ein Gesicht

    Anke Hillebrecht: in Taunus Zeitung, 17.11.2011

    Thumbnail

    Für ihr großes Engagement gegen Extremismus und das Vergessen jüdischer Schicksale hat Angelika Rieber den Ehrenbrief des Landes Hessen bekommen. Und die Historikerin brachte gleich neue Forschungsergebnisse mit. … weiterlesen

  • Wichtige Oberurseler Heimatforscher

    www.ursella.org

    Thumbnail

    Bei der historischen Forschungsarbeit von Angelika Rieber, die sich auf die Rhein-Main-Region (Frankfurt, Oberursel, Bad Homburg) konzentriert, stehen Biografien früherer jüdischer Bewohner im Mittelpunkt. … weiterlesen

Teile diesen Beitrag
Dieser Beitrag wurde unter Engagement abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.