Szenisches Oratorium „Szenen eines Kulturvolkes“

Das „Ensemble 9. November“ lädt ein. Auf allgemeinen Wunsch zeigen wir, das auch von der Kritik wiederholt ausgezeichnete, Szenische Oratorium

„Szenen eines Kulturvolkes“

über das Frauenorchester in Auschwitz

REGIE / DRAMATURGIE: Helen Körte

BÜHNE: Dr. Wilfried Fiebig

Dirigent, Musikalische Leitung:
Armin Rothermel

Mezzosopranistin: 
Monica Ries

Musiker:
Rüdiger Orthmann, Ludwig Lohwasser, Waltraud Müller – Thurgau, Steff Taibi, Manuel Christ, Gertrud Silbenhorn, Mareike Oehler, Christian Müller, Ulrike Fröhling

Schauspiel:
Birgit Heuser, Janine Karthaus, Simone Greis, Venera Dik, Gabi Graf, Dzuna Kalnina, Ruth Klapperich, Marlene Zimmer

E9N - 30 Jahre - Szenen eines Kulturvolkes

 

Gastspiel

in der Stadthalle

Oberursel:

Montag

12. November

2018, 19:30 Uhr

Zur Erinnerung an die Reichspogromnacht fand die Uraufführung des Stücks auf Einladung der Stadt Frankfurt/M am 9. November 1988 statt.
Seitdem ist das Stück ein fester Bestandteil unsres Repertoires; aufgeführt von acht Frauen, auf einem 4m x 5m Podest, gegenüber einem elfköpfigen Philharmonischen Orchester und einer Mezzosopranistin – ebenfalls auf einem Podest von 4m x 5m.

E9N - 30 Jahre - Szenen eines Kulturvolkes

 

Der Dichter Erich Fried schrieb zur Dramatisierung des „Ensemble 9. November“ (1988):
„Ihre Dramatisierung des Mädchenorchesters von Auschwitz finde ich nicht nur gut, sondern erschütternd. Ich bin nicht nur bereit, es zu empfehlen, sondern betrachte die Aufführung als kulturelle, kulturgeschichtliche und geschichtliche Notwendigkeit.“

„Auschwitz in den Kulturbetrieb zu transportieren bedeutet ein Wagnis. Helen Körte hat mit ihrem Theaterprojekt gezeigt, daß dies nicht nur möglich, sondern auch notwendig ist. Und nicht nur Künstler sollten sich daran erinnern, daß Kultur vor menschlicher Barbarei niemanden geschützt hat.“

(FNP 1989)

„Die szenische Collage führt ein Model vor, wie heutige Auseinandersetzung mit dem Part der Opfer aussehen kann. Hier entstand eine unglaublich suggestive Stunde Theater, beklemmend und aufrüttelnd in ihrer Wirkung.“
(Leipziger Volkszeitung 1998)

E9N - 30 Jahre - Szenen eines Kulturvolkes

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Kulturamt Stadt Frankfurt

FAZIT Stiftung

Peter Ustinov Stiftung

 

Kulturfonds Frankfurt RheinMain

 

HfG Offenbach

Kulturamt Stadt Frankfurt, FAZIT Stiftung, Peter Ustinov Stiftung, Kulturfonds Frankfurt RheinMain, HfG Offenbach

Fotos: Jörg Langhorst

E9N – ‚Ensemble 9. November‘ Helen Körte, Dr. Wilfried Fiebig, Weberstraße 32, 60318 Frankfurt am Main

Teile diesen Beitrag
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.