Aufstellung der dritten Figur

Die dritte Figur konnte aufgestellt werden. Es war beeindruckend zu sehen, wie die Figur an einem Kran einschwebte und dann sorgsam auf ihren Sockel gesetzt wurde.

Die Initiative Opferdenkmal hatte aus diesem Anlass alle Freunde und Unterstützer zu einer Gedenkfeier um 18 Uhr am Hospitalplatz eingeladen. Über 80 Personen sind der Einladung gefolgt.

Nach einer kurzen Einleitung direkt am Denkmal folgte im Alten Hospital ein würdiges, ansprechendes Rahmenprogramm.

Angelika Rieber beleuchtete in Ihrer Rede die Schicksale einzelner Opfer. Herr Bürgermeister Brum und Herr Stadtverordnetenvorsteher Müllerleile sprachen in ihren jeweiligen Beiträgen persönliche Erfahrungen an, und wünschten den Fortgang des bürgerschaftlichen Engagements.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde durch Walter Breinl und seine Tochter Sara Thiel, die einfühlsame Lieder aus der Zeit der Verfolgung vortrugen.

Abschließend bedankte sich die Vorsitzende des Vereins, Annette Andernacht, noch einmal bei allen Unterstützern und betonte wie wichtig es war, rechtzeitig von dem Hessentag eine so deutlichen Schritt nach vorne in der Realisierung erreicht zu haben.

Die Veranstaltung fand ein lebhaftes Echo in der Presse

[Der Pressespiegel wird laufend fortgeschrieben …]

Fotos

Einige Fotos von den Arbeiten an der dritten Figur, von der Aufstellung der Figur am Denkmal sowie der Gedenkfeier zur Einweihung finden sie in unserer Foto-Dokumentation.

Teile diesen Beitrag
Dieser Beitrag wurde unter Denkmal abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.